ADS/ADHS

Chrarakteristisch für eine Aufmerksamkeits-Defizit-Störung (ADS) ist ein ausgeprägt unaufmerksames und impulsives Verhalten, vor allem in Gruppensituationen. Die Störung tritt schon im frühen Kindesalter auf und ist langfristig zu sehen. Bei der Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) kommt noch Unruhe und übermäßiger Bewegungsdrang dazu. Nach dem derzeitigen Forschungsdrang gilt eine fehlerhafte Informationsweiterleitung und - verarbeitung zwischen den beiden Hirnabschnitten (Hirnhälften) als Ursache für die Ausbildung eines ADHS: Aufgrund der unterschiedlichen, teilweise stark beeinträchtigten Symptome eines Aufmerksamkeits-Defizit-Syndroms mit Hyperaktivität , entstehen sehr häufig im privaten und vor allem auch im schulischen Bereich Probleme. Auch bei normaler oder manchmal gar überdurchschnittlicher Intelligenz, lassen sich Wissenslücken und Defizite nur schwer verhindern. sodass das ADHS oftmals gepaart mit anderen Lernproblemen, beispielsweise mit einer Lese- Rechtschreibschwäche (Legasthenie) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie), in Erscheinung tritt.