Willkommen zu unserem 4. INBEKI-Treffen in Bad Hersfeld. Wie Ihr seht, sind wieder viele Familien gekommen. Nach dem offiziellen Start, bei dem wir einen Film über das letzte INBEKI-Jahr gezeigt haben und Christiane Rischling das OSTER-TREFFEN in Latzwall vorgestellt hat, haben wir uns ausgetauscht, getröstet, bestärkt und unterstützt. Einige neue Familien waren dabei und auch sie sind dankbar und begeistert mittendrin. Schaut selbst, wie die Stimmung war:

Annett Schölza hat sich als Kunsttherapeutin gern zur Verfügung gestellt (ehrenamtlich) und mit unseren Kindern gemalt und gestaltet. Sie hatte Kreide, Ton und andere Materialien dabei, um unsere Kinder mal künstlerisch aus der Reserve zu locken. Nach unserem Treffen sagten die Kinder unter anderem, dass ihnen die Stunden mit Annett sehr viel Spaß gemacht haben und sie das gern wiederholen möchten. Also Annett, wir freuen uns sehr, wenn Du wieder mitmachst!!!!!

Der Vortrag von Dr. Ingo Knop zum Thema Urologie bei Kindern war einfach Klasse. Für alle Zuhörer sehr verständlich, hat er sich für den Komfort und die Lebensqualität im Umgang mit unseren Kindern ausgesprochen. Was ist normal und was ist unnormal? Wer hat das eigentlich zu entscheiden? Und wie gehen wir Eltern und Erziehungsberechtigten mit dem so gefürchteten Thema um?

Alle waren sich einig: Lassen wir doch die Sonne über unseren Kindern scheinen und sich ein jedes Kind so entwickeln, wie es möglich ist. Schaffen wir ein liebevolles Umfeld, dann wird sich alles zum Guten wenden. Das gab Kraft und Mut!



Auch zu dem so schwierigen Thema Recht - Schwerpunkt Integrationshelfer in der Schule, Pro und Kontra des Schwerbehindertenausweises und Behindertentestament hat sich ein ehrenamtlicher Referent gefunden. Peter Koch, Fachanwalt für Sozialrecht, hat zunächst einmal einen groben Überblick über unsere Möglichkeiten und Rechte geschaffen. Nun werden wir uns Schritt für Schritt den einzelnen Themen ausführlicher annähern. Wir sind gespannt auf die nächsten Treffen und die damit verbundenen Vorträge. Vielen Dank für den freiwilligen und hilfreichen Einsatz.   

Wie immer musste das Gehirn mit Bewegung wieder in Schwung gebracht werden. Der Begriff INBEKI-WETTER wurde geprägt, denn wie immer an unseren Treffen, hatten wir vorzügliches Wetter. Also schaut selbst, was für eine gute Stimmung unter uns war. Wer das mal erleben möchte, muß sich bitte ganz schnell zu einer unserer nächsten Treffen anmelden, o.k.?

Ein wahrhaftiger Höhepunkt war wieder mal der Gottesdienst am Sonntagmorgen. Die Gemeinde Bad Hersfeld hat uns sehr warmherzig Willkommen geheißen. Der Gemeindevorsteher Friedbert Herbst sagte in diesem Gottesdienst u.a., dass es ihn dränge, einen jeden einzelnen ganz herzlich Willkommen zu heißen und ein jeder solle sich wohl und angenommen fühlen, mit all den Sorgen und Anliegen aber auch all der Dankbarkeit, die er mitgebracht hat. Ja, er hat es richtig empfunden. Einige von uns waren sehr bedrückt und traurig zu diesem Treffen gekommen. Sie haben sich nicht mehr so richtig angenommen gefühlt und standen in ihren Gemeinden tatsächlich am Rande.

Diese liebevollen Worte taten wohl und wir haben gefühlt, dass sie ganz ehrlich und herzlich waren. Dankeschön für dieses Erleben! 

Ja, und dann gab es da noch unser Grillfest am Samstagabend. Super, dass wir die Möglichkeit hatten. Nicht nur Dank des Wetters, sondern auch die Jugendherberge hat einen großen Teil dazu beigetragen. Lecker war es und reichhaltig.Die Grillmeister kamen voll auf ihre Kosten und zauberten uns die absoluten Gaumenfreuden. Wir wissen ja bereits, dass nicht nur die Liebe sondern auch das Glück und die Sanftmut durch den Magen geht......die Kinder haben es hoffentlich gespürt.....der Streß fiel von uns Eltern ab und wir waren mal richtig entspannt ;-)