Mitteilung zur Mitarbeit in „INBEKI“

 

 Februar 2011

 

Damit ein einheitliches Bild unter dem Namen „INBEKI“ gewährleistet ist, haben wir uns auf folgende Voraussetzungen geeinigt, um aktiv in der Initiative mitzuarbeiten:

  1. Für alle überregionalen Projekte und Treffen sowie Vorstellungen der Initiative sind zunächst die Gründungsmitglieder zu informieren. Sie werden dann im Einklang miteinander entscheiden.

  2. Entscheidungen, die die Initiative oder auch die bundesweiten Aktionen betreffen, werden immer im Kreis der Gründungsmitglieder gemeinsam besprochen.

  3. Voraussetzung für Aktivitäten im regionalen Bereich unter dem Namen „INBEKI“ ist der Besuch des überregionalen Treffens, welches in der Regel einmal im Jahr stattfindet. Selbstverständlich sind persönliche Verhinderungen nach Absprache kein Problem. Eine grundsätzliche Bereitschaft der Teilnahme sollte aber gewährleistet sein, damit die Initiative einheitlich vertreten wird.

  4. Weiterhin sind die überregionalen Treffen auch für alle anderen Interessierten offen.

  5. Wenn die Initiative öffentlich vorgestellt werden soll, wird das bitte immer mit den Gründungsmitgliedern abgestimmt. Material für PowerPoint-Präsentationen und Vorträge etc. stehen bereits zur Verfügung und sollen genutzt werden, um auch hier ein einheitliches Bild zu gewährleisten.

  6. Der offizielle, aktuelle Flyer wird von allen genutzt und es werden keine eigenen Flyer verteilt. Auch hier möchten wir verhindern, dass der einheitliche Gedanke verloren geht.  

  7. Jeder, der in der Initiative aktiv mitwirken möchte, ist herzlich willkommen. Voraussetzung ist, dass der positive Gedanke weitergeben wird, nämlich für die Kinder und Jugendlichen eine Unterstützung zu bieten und demzufolge auch eine Unterstützung der Lehrkräfte zu sein. Wir distanzieren uns von negativen Gedanken wie z.B. Vorwürfe gegenüber Ämtern, Lehrkräften und Gemeindemitgliedern. Uns ist es wichtig niemanden zu verurteilen, sondern im christlichen Miteinander zu helfen.  

  8.  Unterstützung von Ärzten, Psychologen, Lehrern etc. ist immer willkommen. Interessenten wenden sich bitte an die o.g. Personen.

  9. Alle, die aktiv in der Initiative mitarbeiten sind bemüht, in Ihrem Umfeld ein positives Sprachrohr für INBEKI zu sein und die Arbeit aktiv voranzutreiben. Dieses immer im Einklang mit den Gründungsmitgliedern.

  10. Wer sich mit diesen Gedanken identifizieren kann, ist im Namen aller Mitglieder herzlich willkommen.

     

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Die Gründungsmitglieder